bg2
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Legierungen

Als Legierungen bezeichnet man die Mischungsverhältnisse der Edelmetalle. Wie bei den Cuvés der Weine, wurden die Rezepturen über Jahre verfeinert und sind im Detail „Betriebsgeheimnis“. Reines Feingold wäre zu weich und hätte immer denselben Farbton. Deshalb enthalten die Legierungen unterschiedlich hohe Anteile an Silber, Kupfer und Palladium.

 

Die Zahlen 333, 585 und 750 markieren den Anteil Feingold. 585 bedeutet bspw.: von 1.000 g des Materials sind 585 g Feingold. Platin verarbeiten wir mit 600 und 950, Silber mit 925 Fein-Anteil. Alle unsere Legierungen sind nickelfrei.