bg2
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kleine Diamantenkunde

Schon immer liebten die Engländer Eselsbrücken, die mit Abkürzungen zu tun haben. So kam es zu den vier Cs, welche die Qualität von Diamanten kennzeichnen: Clarity, Colour, Cut, Carat.

 

Mittlerweile hat sich erfreulicherweise ein fünftes C dazu gesellt. Es steht für “Confidence” und zertifiziert, dass der verwendete Stein kein “Blut-Diamant” ist.


 

1. Clarity, die Reinheit:

Im besten Fall sind unter der Lupe keinerlei trübende Einschlüsse zu erkennen. Die Reinheit eines Diamanten wird so kategorisiert:

 

  1. lupenrein: if
  2. sehr, sehr kleine Einschlüsse: vvsi
  3. sehr kleine Einschlüsse: vsi
  4. kleine Einschlüsse: si
  5. deutliche Einschlüsse: p1
  6. größere Einschlüsse: p2

 

Fischer verarbeitet ausschließlich Diamanten der Kategorien if und si.

 

2. Colour, die Farbe:

In folgenden Farbnuancen werden Diamanten eingeteilt:

 

Farbbezeichnung Engl. Bezeichnung Unterteilung nach GIA-Standard
(Gemological Institute Of America)

 

Blauweiß: R (River) D, E
Feines Weiß TW (Top Wesselton) F, G
Weiß: W (Wesselton) H
schwach getöntes Weiß TCR (Top Crystal) I, J

 

 

3. Cut, der Schliff:

Erst der Schliff verleiht dem Diamanten seine mythische Strahlkraft. Das Ideal ist der Brillant-Schliff mit seinen 56 Facetten. Varianten davon nennen sich z. B. Princess, Trillant, Baguette, Oval oder Navette. Wir achten mit Argus-Augen, Lupen und Mikroskopen darauf, dass der Schliff eines jeden Diamanten perfekt ausgeführt ist.

 

4. Carat, das Gewicht:

Das Gewicht eines Diamanten wird in Carat (0,2 Gramm) gemessen.

Unterteilt ist ein Carat in „Punkte“. Ein Punkt entspricht 0,01 Carat. Ein Diamant von 25 Punkten hat also 0,25 Carat und wiegt somit 0,05 Gramm.

 

5. Confidence, die Herkunft:

Wir verarbeiten ausschließlich Diamanten, die den Kriterien des internationalen Kimberley-Abkommens entsprechen. Keine Konflikt-Diamanten, mit denen Waffen und Kriege finanziert werden!